Arbeitsspeichertests (RAM)

Die Arbeitsspeichertests in toolstar®testLX und toolstar®testWIN bieten Ihnen die Möglichkeit mit bis zu 7 Untertests den gesamten freien Arbeitsspeicher des Geräts zu testen. Dabei werden durch die unterschiedlichen Untertests verschiedenste Belastungen und Zugriffsmuster simuliert um jeden Speicherfehler zu finden. Die Speichertests werden regelmäßig aktualisiert und erweitert.

Informationen zum Arbeitsspeicher (RAM)

  • Speicherbereiche
    Zeit unter toolstar®testWIN die Gesamtgröße des installierten Arbeitsspeichers in MB an. Unter toolstar®testLX eine Liste der vom System gemeldeten Speicherbereiche – die „verfügbar“ genannten sind normaler Arbeitsspeicher, der getestet werden kann; „reserviert“ sind BIOS-ROM-Bereiche (die nicht getestet werden können, genauso wenig wie die wenigen KB, die auf ACPI-Systemen eine spezielle Bedeutung haben); „Hardware“ sind Bereiche, die von Hardwarekomponenten (z.B. PCI-Karten) belegt werden.
  • Windows-Speicherstatus (nur toolstar®testWIN)
    Der Windows-Speicherstatus zeigt Ihnen die Hardware- und Softwareinformationen zum allgemeinen Speicherverbrauch. Dazu gehört der physikalische Speicher, die Auslastung sowie Infos zur Auslagerungsdatei.
  • Speichermodule
    Eine Auflistung aller erkannten verfügbaren Slots und deren Belegung. Sollte der Slot durch einen Riegel belegt sein sehen Sie unter anderem die Informationen zum Speicherriegel (Größe, Typ, Ort, Takt, Hersteller, Teile-Nr., Seriennummer).
  • SPD-EEPROM Informationen
    Informationen zu den SSPD-EEPROM Informationen erhalten Sie hier: Zum Artikel.
  • Geschwindigkeit
    Geschwindigkeit zeigt den Speicherdurchsatz in MB/s bei Lese-, Schreib- und beliebigen Zugriffen mit bis zu vier verschiedenen Methoden – CPU-DWord-Transfers betreffen am meisten allgemeine Programme, Streaming (SSE) zeigt die maximale Geschwindigkeit für speziell angepasste Anwendungen.

Die einzelnen Testoptionen / Arbeitsspeichertests

  • Adressierung (Sehr schnell, linear)
  • Schachbrettmuster
  • Windows-Modus (simuliert eine Windows-Installation)
  • Komplementäre Bits
  • Laufwende Bits
  • Große Komplemente
  • Verteilte Zugriffe (Langsamer, verteilt)

Hinweise und Tipps

  • Dauer und Länge der einzelnen Speichertests
    Je weiter Sie in der Liste nach unten kommen, desto länger dauern die Tests. Adressierung ist der mit abstand schnellste Test und verteilte Zugriffe der langsamste. Jeder Test findet jedoch andere Fehler.
  • Speichertest beim Linux-Boot
    Mit toolstar®testLX haben Sie die Möglichkeit im Bootmenü einen Kernel mit Speichertest auszuwählen. Dabei wird während des Bootens ein Speichertest ausgeführt. Dieser testet den Speicherbereich, in den sich der Linux-Kernel schreiben wird. Sollte ein Fehler auftreten, wird Ihnen dieser in toolstar®testLX innerhalb des Speichermenüs angezeigt. Zusätzlich schreibt sich der Kernel automatisch in einen anderen Bereich, damit Sie auch bei Geräten mit defekten Speicherbereichen ganz vorne starten und testen können.
  • Speichertests mit toolstar®testWIN im installierten Windows
    Im installierten Windows können ebenfalls die freien Speicherbereiche getestet werden. Jedoch kann Speicher, der von Applikationen und dem Betriebssystem belegt ist nicht getestet werden. Versuchen Sie möglichst viele Programme zu schließen, damit ein großer Bereich getestet werden kann.
  • Speichertests mit toolstar®testWIN innerhalb von Windows®PE/RE
    Unter Windows®PE/RE kann deutlich mehr Arbeitsspeicher getestet werden als innerhalb eines installierten Windows. Damit können Sie einige Limitierungen eines installierten Windows umgehen und direkter auf die Hardware zugreifen. Vielleicht ist unser kostenloser toolstar®PEBuilder interessant für Sie?

Ein Fehler wurde nicht gefunden! Was kann ich tun?

Hardwarefehler sind nicht immer einfach zu diagnostizieren. Die besten Chance haben Sie mit den Dauertests/Automatisierungsskripten. Es kann durchaus sein, dass bestimmte Fehler erst nach einer gewissen Zeit auftreten oder unter bestimmten thermischen Bedingungen. Sollte der Fehler auch nach langem Testen und verschiedenen Variationen nicht auftreten, aber mit relativ großer Sicherheit vorhanden sein, können Sie sich beim Support melden. Nach Absprache nehmen wir defekte Riegel gerne an, um unsere Speichertests noch weiter zu verbessern und auch diesen speziellen Fehler zu finden.

English