SMART analysis and self-test for ATA hard drives

The SMART analysis

Als erstes wird Ihnen der SMART-Status laut Platte angezeigt. Das ist der Zustand aus Sicht des Herstellers. Das kann „okay“ oder „Mistake“ sein. Das darauffolgende Feld stellt die Gesamtbewertung von toolhouse dar. Diese Gesamtbewertung ist eine von toolhouse selbst entwickelte Technik zur Bewertung der Fitness-Attribute. Hier gibt es die Werte „optimal“, „very good„, „gut“, „mittel“, „Caution!“ oder „MISTAKE„. Wenn der Wert „Keine“ angezeigt wird, dann ist eine Bewertung nicht möglich, weil die ausgegebenen Werte noch nicht initialisiert wurden. Es folgt – mit dem schlechtesten Wert als Gesamtbewertung – eine Auflistung der Fitness- und Performance-Attribute. Welche Attribute wie unterstützt werden, hängt stark von Hersteller und Plattenmodell ab. Es gibt zwar gängige Verwendungsarten, aber leider keinen durchgängigen Standard, der von jedem Hersteller immer eingehalten wird.

The hard drive saves a current (akt.) value from 253 (optimal) to 1 (very poor), a minimum (min.) (the worst that has occurred so far) and for the fitness attributes there is also an additional threshold value (threshold), below which the plate is considered defective. The values ​​100 and sometimes 200 represent values ​​that have not yet been initialized, meaning that the disk has not yet collected enough data to evaluate the respective attribute since SMART was first activated. The Typ-Designations F and A stand for the attribute type: F=Pre-fail=there is a risk of imminent failure if the limit is exceeded, A=Old age=age-related or informative.

In addition, some attributes have a raw value. For example, the start-up time in milliseconds, the temperature in ø C°, number of reading errors, etc. toolstar® test and toolstar®shredder bewerten die Fitness-Attribute selbst, indem es den Minimalwert in den Bereich 253 bis Schwellenwert einordnet, mit „optimal“, „sehr gut“, „gut“, „mittel“, „Vorsicht!“ und, bei Unterschreiten, „FEHLER!“. Im Optionen-Dialog können Sie einstellen, ob „Vorsicht!“ für den Ergebnisbericht als Fehler gewertet werden soll oder nicht. Ebenso, ob SMART beim Start von toolstar® test or toolstar®shredder should be turned on if it was not turned on.

If supported, this includes information from the error logs in which the disk records all errors, including those where other software such as backup software or copy software simply sent incorrect commands. A high value should not worry you as long as no critical errors (read/write errors and others) are displayed.

The SMART self-test

Self-tests run internally on the disk - which means, on the one hand, that they can continue to run in the background while you are using them toolstar® test or toolstar®shredder carry out other tests (with restrictions on other plate tests), but on the other hand also that toolstar® test or toolstar®shredder has no further influence on these self-tests! You can view the results of the last (max. 21) self-tests and start a short self-test in which the disk firmware only performs basic tests and which usually lasts about 1 or 2 minutes. A detailed self-test also examines the entire plate surface and therefore takes significantly longer, depending on the plate size.

The estimated duration initially given is the minimum duration stated by the record itself; the SMART specification recommends not addressing the disk earlier. You have the option of canceling a self-test, but this is not recommended as it cannot be ruled out that the plate will react undesirably, especially at the beginning of the test.

Important SMART attributes (excerpt, further parameters and information)

IDParameter nameDescription
05Reallozierte Sektoren– Zeigt an, wie viele Reservesektoren verbraucht wurden
– Deutet auf Probleme der Oberfläche hin
– Sehr kritisch, wenn negativ bewertet
10AnlaufwiederholungenAnzahl der Anlaufwiederholungen der Festplatte auf Nenndrehzahl
184Ende-zu-Ende FehlerZeigt Fehler zwischen Speichermedium und Laufwerkscontroller an
187Gemeldete unkorrigierbare FehlerFehler, die durch die verbaute Vorwärtsfehlerkorrektur nicht korrigiert werden können
188Command-TimeoutAnzahl der abgebrochenen Kommandos wegen Zeitüberschreitung der Anfrage
196Reallocation event countAnzahl der Übertragungen von Daten von defekten Sektoren zu einem speziell reservierten Laufwerksbereich zur Auslagerung von defekten Sektoren. Der Raw-Wert gibt die Gesamtzahl der Versuche der Datenübertragung an. Es werden erfolgreiche und fehlerhafte Versuche berücksichtigt.
197Current pending sector countZeigt die aktuelle Anzahl an defekten Sektoren, die auf eine Neuzuweisung aus der Spar-Area warten. Der RAW-Wert zeigt die Anzahl der aktuell wartenden Sektoren an.
198Nicht korrigierbare SektorenNumber of bad sectors that cannot be corrected
201Soft read error rateNumber of errors that could not be corrected by software (read errors)
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner