Benutzerdefinierte Auswahllisten in den PC- & Tester-Infos definieren

In den PC- und Tester-Infos lassen sich Auswahllisten definieren, die dann über einen Button für den jeweiligen Bediener zur Verfügung stehen. Damit lassen sich interne Prozesse definieren und über die vorgefertigten Auswahlen standardisieren. Der Bediener muss beim Start eines Dauertest einfach nur die Punkte anhaken, die in diesem Fall zutreffen. Durch die Kombination mit Pflichtfeldern, lassen sich so einheitliche Dokumente erstellen.

Auswahllisten definieren

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es leider noch kein grafisches Interface innerhalb von toolstar®test und toolstar®shredder. Deshalb müssen die Auswahllisten momentan noch manuell über die .ini-Dateien der jeweiligen Programme definiert werden. Die .ini-Dateien sind jedoch untereinander kompatible, so dass sich die Einstellungen einfach kopieren und einfügen lassen.

  1. Öffnen Sie die testwin.ini oder testlx.ini Datei mit einem Texteditor (Zum Beispiel: Notepad++, etc.)
  2. Suchen Sie nach dem Punkt [TestInfo]. Sollte der Punkt nicht vorhanden sein, legen Sie diesen bitte an.
  3. Fügen Sie die Bezeichnungen für die Kommentar-Felder und die Auswahllisten hinzu
    Für das erste Kommentarfeld: Comment1=IHRE BEZEICHNUNG
    Für die erste Auswahlliste: Comment1Choice=Auswahl1,Auswahl2,Auswahl3
    Sie können die Kommentare und Auswahllisten für die Felder 1-20 setzen.
  4. Fügen Sie ggf. noch den Punkt ChoiceOutSep= hinzu, um das Trennzeichen zu bestimmen (siehe weiter unten)
  5. Speichern Sie die .ini-Datei (testlx.ini oder testwin.ini)
  6. Starten Sie das Programm und führen Sie einen Dauertest aus. Sie sollten die Auswahl-Buttons auf der rechten Seite sehen. Im Beispiel von Punkt 3, wäre das nur ein Button hinter Kommentarfeld 1 mit 3 Auswahlmöglichkeiten.

Beispielkonfiguration

Im folgenden sehen Sie eine .ini-Datei Konfiguration als Beispiel. Gerne können Sie den Text kopieren und anpassen. Der wichtige Teil beginnt ab dem Punkt [TestInfo] und dort ab dem Unterpunkt Caption1. Der Teil darüber kann bei Ihnen anders aussehen und betrifft andere Einstellungen im Programm. Der Teil für die Checklisten und Bezeichnungen wurde unten hervorgehoben.

MailDefaultRecipient=
[Upload]
FtpOrSftp=0
FtpServer=
FtpPort=0
FtpUser=
FtpPassword=
FtpTls=1
FtpFilename=
FtpRetries=3
FtpRetryDelay=1
[Ports]
[TestInfo]
CompanyName=
TesterName=
PCName=
PCSN=
LogoURL=
LogoAlign=2
embedLogoHTML=0
LogoScalePerc=100
Caption1=Zustand:
Comment1=
Caption2=Schaeden:
Comment2=

Caption3=Kostenstelle:
Comment3=
Comment1Choice=Aussen verdreckt,Innen verdreckt,Luefter zu,Innenreinigung durchgeführt
Comment2Choice=Gehaeuse,Schrauben fehlen
Comment3Choice=Dienstleistung,Wartungsvertrag,INTERN

Sobald Sie die Einstellungen wie oben vorgenommen haben, sehen die PC- und Tester-Infos nach dem Start eines Dauertests folgendermaßen aus: (Beachten Sie die 3 „Auswählen“-Buttons rechts an der Seite hinter den Kommentarwerten)

Sie haben jetzt die Möglichkeit einzelne Auswahllisten zu öffnen, in dem Sie hinten auf den Button „Auswählen“ klicken. Danach wird sich ein neues Fenster öffnen und pro Eintrag in der .ini-Datei eine Checkbox zur Auswahl anzeigen:

Nachdem Sie die Auswahl getroffen haben, können Sie über den Button „OK“ im Auswahldialog die Auswahl übernehmen und eintragen lassen:

Die Auswahl wird standardmäßig über das Trennzeichen „;“ getrennt. Mit der .ini-Option ChoiceOutSep= können Sie ein beliebiges Zeichen wie zum Beispiel „/“ oder „,“ angeben. Das kann dabei helfen die Ausgabe automatisiert zu verarbeiten. Der Eintrag ChoiceOutSep= wird ebenfalls unter den Punkt [TestInfo] gesetzt. Zum Beispiel:

Caption2=Schaeden:
Comment2=
Caption3=Kostenstelle:
Comment3=
Comment1Choice=Aussen verdreckt,Innen verdreckt,Luefter zu,Innenreinigung durchgeführt
Comment2Choice=Gehaeuse,Schrauben fehlen
Comment3Choice=Dienstleistung,Wartungsvertrag,INTERN
ChoiceOutSep=,

In dem News-Artikel Angaben zu PC- & Tester-Info effektiv einsetzen​ erfahren Sie noch weitere Einsatzmöglichkeiten der PC- und Tester-Infos. Alle Informationen im News-Artikel, lassen sich sehr gut mit den Auswahllisten kombinieren.

English