SMART-Attribut Aufstellung

Die S.M.A.R.T Technologie (Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology) ist eine Technologie von Datenträgern zur Aufzeichnung von Monitoring-Werten zur Erkennung von Fehlern und Bewertung des Zustands des Speichermediums. SMART funktioniert bei unterschiedlichen Protokollen anders. Unterschiede gibt es bei ATA, NVMe und eMMC. Hier erhalten Sie einen Überblick über verschiedene bekannte SMART-Attribute und deren Bedeutung soweit bekannt. Einige Attribute haben bei unterschiedlichen Herstellern andere Bedeutungen und einige Attribute gibt es nur bei bestimmten Herstellern. Leider halten sich nicht alle Hersteller vollständig an die Standards von SMART und somit ist eine direkte Beschreibung bei einigen speziellen Attributen nur schwer möglich. Die wichtigsten Attribute sollten jedoch bei allen Herstellern richtig erkannt werden.

In dem Artikel SMART-Analyse- und Selbsttest bei ATA-Festplatten erhalten Sie mehr Informationen zur Verwendung in toolstar®testLX und toolstar®testWIN. Bei NVMe-Datenträgern funktioniert SMART etwas anders. Hier gibt es kein Attribute mit ID´s sondern feste Werte immer an der selben Stelle. Weitere Informationen zu SMART finden Sie hier.

Aufzählung von SMART-Attributen bei ATA-Speichermedien

S.M.A.R.T – ID: 1
S.M.A.R.T – Name:
Read Error Rate
Micron:
Raw read error rate

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Dieses SMART-Attribut beschreibt die Anzahl nicht korrigierbarer Lesefehler die über die gesamte Lebenszeit der Speichermediums aufgetreten sind.

WesternDigital, verkürzt:
Speichert Daten in Bezug auf die Rate von Hardware-Lesefehlern, die beim Lesen von Daten von einer Plattenoberfläche aufgetreten sind.

S.M.A.R.T – ID: 2
S.M.A.R.T – Name:
Throughput Performance

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Allgemeine Bewertung der Durchsatzgeschwindigkeit eines Speichermediums.

WesternDigital, vollständig:
Gesamte (allgemeine) Durchsatzleistung eines Festplattenlaufwerks. Wenn der Wert dieses Attributs sinkt, liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Problem mit der Festplatte vor.

S.M.A.R.T – ID: 3
S.M.A.R.T – Name:
Spin-Up Time

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Durchschnittliche Startzeit der Platte. Ein ansteigender Wert kann auf ein Problem mit dem Servomotor des Datenträgers hindeuten.

WesternDigital, vollständig:
Durchschnittliche Zeit für das Hochfahren der Spindel (von null U/min bis zur vollen Betriebsbereitschaft [Millisekunden]).

S.M.A.R.T – ID: 4
S.M.A.R.T – Name:
Start/Stop Count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Anzahl der Start- und Stop-Vorgänge des Laufwerks. Mit Start- und Stop-Vorgängen ist das an und Ausschalten des Datenträgers gemeint. Siehe auch Attribut 174 für unsanfte Aus- und Einschaltvorgänge.

WesternDigital, vollständig:
Eine Liste der Start-/Stoppzyklen der Spindel. Die Spindel wird eingeschaltet, und daher wird der Zählerstand erhöht, sowohl wenn die Festplatte wieder eingeschaltet wird, nachdem sie zuvor vollständig ausgeschaltet (von der Stromquelle getrennt) wurde, als auch wenn die Festplatte aus dem vorherigen Schlafmodus zurückkehrt.

S.M.A.R.T – ID: 5
S.M.A.R.T – Name:
Reallocated Sectors Count
Micron:
Reallocated NAND block count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Dieses Attribut zeigt an, wie viele Reservesektoren bereits in Verwendung sind. Ein ansteigender Wert deutet auf Probleme der Speicheroberfläche hin. Bei hohen Werten ein sehr kritisches Attribut, was einen sofortigen Austausch des Mediums erforderlich macht.

Crucial, verkürzt:
Die Anzahl der Blöcke, die durch diesen Prozess der kontinuierlichen Qualitätsbewertung von NAND-Blöcken ausgemustert werden. Die SSD-Firmware mustert NAND-Blöcke aus verschiedenen Gründen aus.

WesternDigital, verkürzt:
Anzahl der neu zugewiesenen Sektoren. Der Rohwert stellt eine Anzahl der fehlerhaften Sektoren dar, die gefunden und neu zugeordnet wurden. Je höher der Attributwert, desto mehr Sektoren musste das Laufwerk neu zuweisen. Dieser Wert wird hauptsächlich als Maß für die Lebenserwartung des Laufwerks verwendet

Samsung, vollständig:
The raw value of this attribute represents the number of sectors that have been moved as a result of a read error, write error, or a verification error. If the firmware detects any of these types of errors, all valid data in the block the error originates from must be transferred to a new block. This number should be low because a high number would indicate a large number of failures.

S.M.A.R.T – ID: 6
S.M.A.R.T – Name:
Read Channel Margin

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Nicht direkt spezifiziertes Attribut. SMART-Bewertung des Herstellers beachten. Weiter Informationen hier.

WesternDigital, vollständig:
Rand eines Kanals beim Lesen von Daten. Die Funktion dieses Attributs ist nicht spezifiziert.

S.M.A.R.T – ID: 7
S.M.A.R.T – Name:
Seek Error Rate

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Zeichnet Fehler der Positionierung des magnetischen Kopfes auf. Sollte sich dieser Wert verschlechtern, kann das für einen defekt des Servomotors oder anderer mechanischer Teile sprechen.

WesternDigital, verkürzt:
Suchfehlerrate der Magnetköpfe. Wenn das mechanische Positionierungssystem teilweise ausfällt, treten Suchfehler auf. Ein solcher Fehler kann auf zahlreiche Faktoren zurückzuführen sein, wie z. B. eine Beschädigung eines Servos oder eine thermische Aufweitung der Festplatte.

S.M.A.R.T – ID: 8
S.M.A.R.T – Name:
Seek Time Performance

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Zeigt die durchschnittliche Geschwindigkeit von Seek-Operationen des magnetischen Kopfs der Festplatte an. Die Parameter wird von den meisten Herstellern als nicht kritisch angesehen. Ein schlechter Wert kann aber für mechanische Probleme sprechen.

WesternDigital, vollständig:
Durchschnittliche Leistung der Suchoperationen der Magnetköpfe. Wenn dieses Attribut abnimmt, ist dies ein Zeichen für Probleme im mechanischen Subsystem.

S.M.A.R.T – ID: 9
S.M.A.R.T – Name:
Power-On Hours (POH)

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Betriebsstunden (wie lange ist die Platte in Stunden im Betrieb).

WesternDigital, verkürzt:
Zählung der Stunden im eingeschalteten Zustand.

Samsung, vollständig:
The raw value of this attribute shows the total count of hours the drive has spent in the power-on state.

S.M.A.R.T – ID: 10
S.M.A.R.T – Name:
Spin Retry Count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Anzahl der Versuche zum Anlaufen der Festplatte auf die jeweilige Enddrehzahl der Platter (5400rpm, 7200rpm, etc.). Steigt dieser Wert deutlich an, kann das auf Probleme mit dem Servomotor des Speichermediums deuten.

WesternDigital, verkürzt:
Anzahl der Wiederholungsversuche bei Drehstartversuchen. Dieses Attribut speichert eine Gesamtzahl der Schleuderstartversuche, um die volle Betriebsgeschwindigkeit zu erreichen.

S.M.A.R.T – ID: 11
S.M.A.R.T – Name:
Recalibration retries

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Zeigt die Anzahl der erfolglosen Lesekopfkalibrierungen über die gesamte Laufzeit des Datenträgers an.


WesternDigital, verkürzt:
Dieses Attribut gibt an, wie oft eine Neukalibrierung angefordert wurde (unter der Bedingung, dass der erste Versuch nicht erfolgreich war).

S.M.A.R.T – ID: 12
S.M.A.R.T – Name:
Power cycle count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Anzahl der Ein und -Ausschaltvorgänge des Mediums. Ein hoher Wert spricht für eine Lange oder sehr intensive Nutzung des Speichermediums. Zu diesem Zähler können auch “Power cycles” im laufenden Betrieb zählen, die auftreten, wenn das Medium nicht verwendet wird und aus Energiespargründen ausgeschaltet wird.

WesternDigital, verkürzt:
Dieses Attribut gibt die Anzahl der vollständigen Ein-/Ausschaltzyklen der Festplatte an.

Samsung, vollständig:
The raw value of this attribute reports the cumulative number of power on/off cycles. This includes both sudden power off and normal power off cases.

S.M.A.R.T – ID: 13
S.M.A.R.T – Name:
Soft read error count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Anzahl nicht korrigierbarer Lesefehler.


Kingston, verkürzt:
Die Soft Read Error Rate umfasst alle korrigierbaren ECC (CECC)-Fehler, die vom SF-2000 verfolgt werden. Dieses Attribut stellt die korrigierbare Fehleranzahl seit der ersten Laufwerksbereitstellung da.

WesternDigital, vollständig:
Unkorrigierte Lesefehler an das Betriebssystem gemeldet.

S.M.A.R.T – ID: 22
S.M.A.R.T – Name:
Aktueller Heliumstand

S.M.A.R.T – Beschreibung:
WesternDigital spezifisch, bei anderen Herstellern ggf. unbekannt.

WesternDigital, vollständig:
Speziell für He8-Laufwerke von HGST. Dieser Wert misst das Helium im Inneren des Laufwerks spezifisch für diesen Hersteller. Es handelt sich um ein Pre-Fail-Attribut, das ausgelöst wird, sobald das Laufwerk erkennt, dass die interne Umgebung außerhalb der Spezifikation liegt

S.M.A.R.T – ID: 99
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
Maxtor:
Average FHC

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Laut Hersteller Flying Height Control. Siehe auch Attribut 206.

S.M.A.R.T – ID: 100
S.M.A.R.T – Name:
Erase/Program cycles

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Gesamtzahl der Lösch-/Programmierzyklen für den gesamten SSD-Speicher während seiner Lebensdauer. Bei einer SSD ist die Anzahl der Schreibvorgänge begrenzt. Die genauen Werte hängen von Typ und Fabrikat des Flash-Speicherchips ab.

Laut Kingston, verkürzt:
Dieses Attribut gibt eine Byteanzahl in Inkrementen von 64 GByte zurück. Das Attribut gibt die Anzahl der bisher gelöschten Daten in Bytes an.

S.M.A.R.T – ID: 101
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
Maxtor:
Maximum FHC

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Laut Hersteller Flying Height Control. Siehe auch Attribut 206.

S.M.A.R.T – ID: 103
S.M.A.R.T – Name:
Translation Table Rebuild

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Anzahl der Ereignisse, bei denen interne Tabellen mit Blockadressen beschädigt und anschließend neu erstellt wurden. Eine SSD enthält intern eine Tabelle aller Speicherblöcke. Jedes Mal, wenn geschrieben wird, wird eine neue Zuordnung generiert, die der Kartentabelle hinzugefügt wird. Beim Lesen einer Adresse sucht SSD zunächst in der Tabelle nach der physischen Adresse, die der angeforderten Adresse entspricht, und greift dann auf den Speicherbereich zu, um die entsprechenden Daten zu lesen.

S.M.A.R.T – ID: 148
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
ADATA:
SLC total erase count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Unbekannter Standard, unter Umständen ADATA spezifisch.

S.M.A.R.T – ID: 149
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
ADATA:
SLC max erase count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Unbekannter Standard, unter Umständen ADATA spezifisch.

S.M.A.R.T – ID: 150
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
ADATA:
SLC min erase count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Unbekannter Standard, unter Umständen ADATA spezifisch.

S.M.A.R.T – ID: 151
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
ADATA:
SLC average erase count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Unbekannter Standard, unter Umständen ADATA spezifisch.

S.M.A.R.T – ID: 160
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
ADATA:
Uncorrectable sector count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Unbekannter Standard, unter Umständen ADATA spezifisch.

S.M.A.R.T – ID: 161
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
ADATA:
Number of pure spare

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Unbekannter Standard, unter Umständen ADATA spezifisch.

S.M.A.R.T – ID: 163
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
ADATA:
Number of initial invalid

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Unbekannter Standard, unter Umständen ADATA spezifisch.

S.M.A.R.T – ID: 164
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
ADATA:
TLC total erase count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Unbekannter Standard, unter Umständen ADATA spezifisch.

S.M.A.R.T – ID: 165
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
ADATA:
TLC max erase count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Unbekannter Standard, unter Umständen ADATA spezifisch.

S.M.A.R.T – ID: 166
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
ADATA:
TLC min erase count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Unbekannter Standard, unter Umständen ADATA spezifisch.

S.M.A.R.T – ID: 170
S.M.A.R.T – Name:
Reserved block count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Auf einer SSD beschreibt dieses Attribut den Zustand der Reserveblöcke. Der Wert zeigt den Prozentsatz der verbleibenden Blöcke an. Der Rohwert enthält manchmal die tatsächliche Anzahl der verwendeten Reserveblöcke.

S.M.A.R.T – ID: 171
S.M.A.R.T – Name:
Program Fail Count
Programmfehler

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Fehler die von Programmen durch falsche Bereitstellung von Parametern verursacht wurden. Vergleichbar mit Attribut 181.

WesternDigital, vollständig:
Die Gesamtzahl der Fehler beim Betrieb des Flash-Programms seit der Bereitstellung des Laufwerks. Identisch mit Attribut 181.

S.M.A.R.T – ID: 172
S.M.A.R.T – Name:
Erase Fail count
Löschfehler

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Häufigkeit, mit der der Löschvorgang für einen SSD-Speicher fehlgeschlagen ist. Der komplette Schreibzyklus eines Flash-Speichers besteht aus zwei Phasen. Zuerst muss der Speicher gelöscht werden und dann müssen die neuen Daten gespeichert werden. Wenn der Flash-Speicher erschöpft ist, kann er nicht mehr beschrieben werden und ist nur noch lesbar.

WesternDigital, vollständig:
Zählt die Anzahl der Flash-Löschfehler. Dieses Attribut gibt die Gesamtzahl der fehlgeschlagenen Flash-Löschvorgänge seit der Bereitstellung des Laufwerks zurück. Dieses Attribut ist identisch mit Attribut 182.

S.M.A.R.T – ID: 173
S.M.A.R.T – Name:
Wear Leveling Count
Micron:
Average block erase count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die maximale Anzahl von Löschvorgängen, die an einem einzelnen Flash-Speicherblock ausgeführt werden.

WesternDigital, vollständig:
Zählt die maximale schlechteste Löschzahl auf jedem Block.

S.M.A.R.T – ID: 174
S.M.A.R.T – Name:
Unexpected Power Loss

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Anzahl unerwarteter Stromausfälle bei Stromausfall, bevor ein Befehl zum Ausschalten der Festplatte empfangen wird. Auf einer Festplatte ist die Lebensdauer bei solchen Abschaltungen deutlich geringer als bei einer normalen Abschaltung. Bei einer SSD besteht das Risiko, dass die interne Statustabelle verloren geht, wenn es zu einem unerwarteten Herunterfahren kommt.


WesternDigital, verkürzt:
Auch bekannt als „Power-off Retract Count“ gemäß herkömmlicher HDD-Terminologie. Der Rohwert gibt die Anzahl der unsauberen Herunterfahren an, kumulativ über die Lebensdauer einer SSD, wobei ein „unsauberes Herunterfahren“ das Entfernen der Stromversorgung ohne STANDBY SOFORT als letzten Befehl ist.

S.M.A.R.T – ID: 175
S.M.A.R.T – Name:
Program Fail Count (chip)

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Häufigkeit, mit der das Schreiben in einen Flash-Speicher fehlgeschlagen ist. Der Schreibvorgang wird technisch als „Programmieren des Flash-Speichers“ bezeichnet, daher der Attributname. Wenn der Flash-Speicher erschöpft ist, kann er nicht mehr beschrieben werden und ist nur noch lesbar. Der Rohwert zeigt die tatsächliche Anzahl der Fehler.

WesternDigital, verkürzt:
Letztes Testergebnis in Mikrosekunden bis zum Entladen der Kappe, gesättigt bei ihrem Maximalwert. Protokolliert auch die Minuten seit dem letzten Test und die Anzahl der Tests auf Lebenszeit.

S.M.A.R.T – ID: 176
S.M.A.R.T – Name:
Erase Fail Count (chip)

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Häufigkeit, mit der der Löschvorgang für einen Flash-Speicher fehlgeschlagen ist. Der komplette Schreibzyklus eines Flash-Speichers besteht aus zwei Phasen. Zuerst muss der Speicher gelöscht werden und dann müssen die Daten im Speicher aufgezeichnet („programmiert“) werden. Wenn der Flash-Speicher erschöpft ist, kann er nicht mehr beschrieben werden und ist nur noch lesbar. Der Rohwert zeigt die tatsächliche Anzahl der Fehler.

WesternDigital, vollständig:
SMART-Parameter zeigt eine Reihe von Flash-Löschbefehlsfehlern an.

S.M.A.R.T – ID: 177
S.M.A.R.T – Name:
Wear Leveling Count (chip)

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die maximale Anzahl von Löschvorgängen, die an einem einzelnen Flash-Speicherblock ausgeführt werden.

WesternDigital, vollständig:
Delta zwischen am meisten getragenen und am wenigsten getragenen Flash-Blöcken. Es beschreibt eher technisch, wie gut/schlecht das Wearleveling der SSD funktioniert.

Samsung, vollständig:
This attribute represents the number of times a block has been erased. This value is directly related to the lifetime of the SSD. The raw value of this attribute shows the average erase cycles of total blocks.

S.M.A.R.T – ID: 178
S.M.A.R.T – Name:
Used reserved block count (chip)

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Auf einer SSD beschreibt dieses Attribut den Zustand des Reserveblockpools. Der Wert des Attributs zeigt den Prozentsatz des verbleibenden Pools an. Der Rohwert enthält manchmal die tatsächliche Anzahl der verwendeten Reserveblöcke.

S.M.A.R.T – ID: 179
S.M.A.R.T – Name:
Used reserved block count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Auf einer SSD beschreibt dieses Attribut den Zustand des Reserveblockpools. Der Wert des Attributs zeigt den Prozentsatz des verbleibenden Pools an. Der Rohwert enthält manchmal die tatsächliche Anzahl der verwendeten Reserveblöcke.

Samsung, vollständig:
This attribute represents the number of reserved blocks that have been used as a result of a read, program or erase failure. This value is related to attribute 5 (Reallocated Sector Count) and will vary based on SSD density.

S.M.A.R.T – ID: 180
S.M.A.R.T – Name:
Unused Reserved Block Count
Crucial:
NVMe: Available Spare Blocks
Samsung:
Unused Reserved Block Count (total)
Micron:
Unused reserve (spare) NAND blocks

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Zeigt die Anzahl noch verfügbarer bzw. nicht benutzter Reserveblöcke zur Auslagerung von defekten Blöcken an.

Samsung, vollständig:
This attribute represents the number of reserved blocks in case that the device does not use blocks being allocated for read, program, erase operation



Sollte der Wert 0 erreichen, besteht die Möglichkeit, dass die SSD in einen Read-Only-Mode verstezt wird.

S.M.A.R.T – ID: 181
S.M.A.R.T – Name:
Gesamtanzahl der Programmfehler oder Anzahl der Zugriffe ohne 4K-Ausrichtung

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Fehler die von Programmen durch falsche Bereitstellung von Parametern verursacht wurden. Vergleichbar mit Attribut 171.


WesternDigital, vollständig:
Gesamtzahl der Fehler beim Betrieb des Flash-Programms seit der Bereitstellung des Laufwerks. Anzahl der Benutzerdatenzugriffe (sowohl Lese- als auch Schreibvorgänge), bei denen LBAs nicht auf 4 KiB ausgerichtet sind (LBA % 8 != 0) oder bei denen die Größe nicht Modulus 4 KiB beträgt (Blockanzahl != 8), unter der Annahme einer logischen Blockgröße (LBS) = 512 B

Samsung, vollständig:
This attribute represents a total count of the number of failed program requests (failed writes).

S.M.A.R.T – ID: 182
S.M.A.R.T – Name:
Erase Fail Count (total)

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Gesamte Anzahl an Löschfehlern.


Samsung, vollständig:
This attribute represents a total count of the number of failed
erase requests.

S.M.A.R.T – ID: 183
S.M.A.R.T – Name:
SATA Downshift Error Count
Samsung:
Runtime Bad Count (total)

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Gibt an, wie oft die SATA-Übertragungsgeschwindigkeit verringert werden musste, um Daten erfolgreich zu übertragen. Eine mögliche Lösung bei abnehmenden Wert ist der Austausch des Datenkabels.

WesternDigital, verkürzt:
Entweder die Anzahl der Herunterschaltungen der Verbindungsgeschwindigkeit (z. B. von 6 Gbit/s auf 3 Gbit/s) oder die Gesamtzahl der Datenblöcke mit erkannten, nicht korrigierbaren Fehlern, die während des normalen Betriebs aufgetreten sind.

Samsung, vollständig:
Equal to the sum of the Program Fail count (attribute 181), the Program Erase Fail count (attribute 182), and the Read Fail count. This summary value represents the total count of all read/program/erase failures.

S.M.A.R.T – ID: 184
S.M.A.R.T – Name:
End-to-End error
Datenpfadfehler / IOEDC
Micron:
Error correction count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Parityfehler zwischen dem Medium und dem Laufwerkcontroller

WesternDigital, vollständig:
Dieses Attribut ist Teil der SMART IV-Technologie von Hewlett-Packard sowie Teil der E/A-Fehlererkennungs- und -korrekturschemata anderer Anbieter und enthält eine Anzahl von Paritätsfehlern, die im Datenpfad zum Medium auftreten Cache-RAM des Laufwerks.

Samsung, vollständig:
The number of errors encountered within the SSD data path from host to NAND or from NAND to host.


S.M.A.R.T – ID: 185
S.M.A.R.T – Name:
Head Stability

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Keine zuverlässigen Informationen oder Beschreibungen bekannt

S.M.A.R.T – ID: 186
S.M.A.R.T – Name:
Induced Op-Vibration Detection

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Keine zuverlässigen Informationen oder Beschreibungen bekannt

S.M.A.R.T – ID: 187
S.M.A.R.T – Name:
Reported uncorrectable errors
Samsung:
Uncorrectable Error Count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Fehler, die auch durch ECC nicht korrigiert werden konnten.

Samsung, vollständig:
The total number of errors that could not be recovered using ECC

S.M.A.R.T – ID: 188
S.M.A.R.T – Name:
Command Timeout

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Anzahl der abgebrochenen Kommandos wegen Zeitüberschreitung der Anfrage.

S.M.A.R.T – ID: 189
S.M.A.R.T – Name:
High fly writes

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Anzahl der Schreibfehler, die dadurch verursacht werden, dass sich der Schreibkopf außerhalb des normalen Höhenbereichs über der Plattenplatte befand.

WesternDigital, verkürzt:
HDD-Hersteller implementieren einen Schwebehöhensensor, der versucht, zusätzlichen Schutz für Schreibvorgänge zu bieten, indem er erkennt, wenn ein Aufzeichnungskopf außerhalb seines normalen Betriebsbereichs fliegt. Wenn eine unsichere Schwebehöhe auftritt, wird der Schreibprozess gestoppt und die Informationen werden neu geschrieben oder einem sicheren Bereich der Festplatte neu zugewiesen.

S.M.A.R.T – ID: 190
S.M.A.R.T – Name:
Temperature – Luftstromtemperatur

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Temperatur der Luft im Inneren des Festplattengehäuses

Samsung, vollständig:
The current temperature of the area surrounding the NAND chips
inside of the SSD.

S.M.A.R.T – ID: 191
S.M.A.R.T – Name:
Mechanical Shock
G-sense error rate

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Beschleunigung (z. B. Fallen) kann zu mechanischen Erschütterungen führen.

WesternDigital, vollständig:
Die Anzahl der Fehler, die sich aus extern induzierten Stößen und Vibrationen ergeben.

S.M.A.R.T – ID: 192
S.M.A.R.T – Name:
Power-off retract count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Anzahl der Abschalt- oder Notabschaltzyklen

S.M.A.R.T – ID: 193
S.M.A.R.T – Name:
Load cycle count
Load/Unload cycle count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Anzahl der Zyklen, in denen sich der Kopf in die Landezonenposition bewegt hat.


WesternDigital, verkürzt:
Anzahl der Lade-/Entladezyklen in die Kopflandezonenposition. Einige Laufwerke verwenden stattdessen 225 (0xE1) für die Anzahl der Ladezyklen. Western Digital bewertet seine VelociRaptor-Laufwerke mit 600.000 Lade-/Entladezyklen und WD Green-Laufwerke mit 300.000 Zyklen;[letztere sind so konzipiert, dass sie Köpfe häufig entladen, um Energie zu sparen. Andererseits ist die WD3000GLFS (ein Desktop-Laufwerk) nur für 50.000 Lade-/Entladezyklen spezifiziert.

S.M.A.R.T – ID: 194
S.M.A.R.T – Name:
Temperatur (Celsius)

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Zeigt die Gerätetemperatur an, wenn ein entsprechender Sensor vorhanden ist.

S.M.A.R.T – ID: 195
S.M.A.R.T – Name:
Hardware ECC recovered
Samsung:
ECC Error Rate

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Anzahl der durch den internen Fehlerkorrekturmechanismus korrigierten Fehler.

Samsung, vollständig:
The percentage of ECC correctable errors.

S.M.A.R.T – ID: 196
S.M.A.R.T – Name:
Reallocation event count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Durchgeführte Neuzuweisungen von defekten Sektoren zu Reservesektoren.

S.M.A.R.T – ID: 197
S.M.A.R.T – Name:
Current pending sector count
Micron:
Current pending ECC count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Anzahl der Sektoren, die durch Lesefehler als fehlerhaft markiert worden sind und auf die Zuweisung eines Reservesektors aus dem Reservebereich warten.

WesternDigital, verkürzt:
Anzahl “instabiler” Sektoren (die darauf warten, neu zugeordnet zu werden, wegen nicht behebbarer Lesefehler). Wenn ein instabiler Sektor anschließend erfolgreich gelesen wird, wird der Sektor neu zugeordnet und dieser Wert verringert. Lesefehler in einem Sektor werden den Sektor nicht sofort neu zuordnen (da der korrekte Wert nicht gelesen werden kann und der neu zuzuordnende Wert daher nicht bekannt ist und auch später lesbar werden kann. Stattdessen merkt sich die Laufwerksfirmware, dass der Sektor neu zugeordnet werden muss, und ordnet ihn beim nächsten erfolgreichen Lesen neu zu.

S.M.A.R.T – ID: 198
S.M.A.R.T – Name:
Uncorrectable sector count
WesternDigital:
Offline uncorrectable
Micron:
SMART offline scan uncorrectable error count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Anzahl an defekten Sektoren, die nicht korrigiert werden können

WesternDigital, vollständig:
Die Gesamtzahl nicht korrigierbarer Fehler beim Lesen/Schreiben eines Sektors. Ein Anstieg des Werts dieses Attributs weist auf Defekte der Plattenoberfläche und/oder Probleme im mechanischen Subsystem hin

S.M.A.R.T – ID: 199
S.M.A.R.T – Name:
UltraDMA CRC error count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Zeigt ein Problem mit der Stromversorgung oder dem Datenkabel an.

WesternDigital, vollständig:
Die Anzahl der Fehler bei der Datenübertragung über das Schnittstellenkabel, wie von ICRC (Interface Cyclic Redundancy Check) ermittelt.

Samsung, vollständig:
The number of Cycle Redundancy Check (CRC) errors. If there is a problem between the host and the SSD, the CRC engine will tally the error and store it in this attribute.

S.M.A.R.T – ID: 200
S.M.A.R.T – Name:
Write error rate
WesternDigital:
Multi-Zone error rate

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Zeigt ein Problem mit der Festplattenoberfläche oder den Lese-/Schreibköpfen an.

WesternDigital, vollständig:
Die Anzahl der beim Schreiben eines Sektors gefundenen Fehler. Je höher der Wert, desto schlechter ist der mechanische Zustand der Festplatte.

S.M.A.R.T – ID: 201
S.M.A.R.T – Name:
Soft Read Error Rate
Maxtor:
Off Track Errors

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Anzahl von Fehlern, die nicht durch Software korrigierbar waren (Lesefehler)

S.M.A.R.T – ID: 202
S.M.A.R.T – Name:
Data address mark errors
Samsung:
SSD Mode Status
Micron:
Percent lifetime remaining

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Anzahl der Fehler, die auftreten, wenn ein Lesekopf nach einem angeforderten Sektor sucht.

Crucial, verkürzt:
Verbleibende Lebensdauer in Prozent (prozentuale Nutzungsdauer über PCIe): Dieses Attribut entspricht exakt seinem Namen. Es gibt an, wie viel Prozent der voraussichtlichen Lebensdauer des Laufwerks zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht sind. Wenn die SSD brandneu ist, meldet das Attribut 202 „100“. Beim Erreichen der angegebenen Lebensdauer hat es den Wert „0“, was 0 Prozent restliche Lebensdauer bedeutet.

Samsung, vollständig:
This represents the internal SSD status. When the device operates normally, it shows 0x00. When the tantal-cap fails, it shows 0x10. When the mode is on Read only service, it shows 0x20.

S.M.A.R.T – ID: 203
S.M.A.R.T – Name:
Run out cancel

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Bei der Fehlerkorrektur wurde eine ungültige Fehlerkorrekturprüfsumme gefunden

S.M.A.R.T – ID: 204
S.M.A.R.T – Name:
Soft ECC correction

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Durch den internen Fehlerkorrekturmechanismus korrigierte Fehler

S.M.A.R.T – ID: 205
S.M.A.R.T – Name:
Thermal asperity rate (TAR)

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Gesamtzahl von Problemen, die durch hohe Temperaturen verursacht wurden.

S.M.A.R.T – ID: 206
S.M.A.R.T – Name:
Flying height
Micron:
Write error rate

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Der Abstand der Leseköpfe zur Plattenoberfläche

S.M.A.R.T – ID: 207
S.M.A.R.T – Name:
Spin High Current

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Strommenge, die benötigt wird, um eine Festplatte hochzufahren. Wird nur in rotierenden Festplatten verwendet.

S.M.A.R.T – ID: 208
S.M.A.R.T – Name:
Spin Buzz

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Anzahl der Wiederholungsversuche während des Hochfahrens aufgrund des niedrigen verfügbaren Stroms.

S.M.A.R.T – ID: 209
S.M.A.R.T – Name:
Offline seek performance

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Leistung des Laufwerks während interner Selbsttests

S.M.A.R.T – ID: 210
S.M.A.R.T – Name:
RAIN Successful Recovery Page Count
Micron:
Successful RAIN recovery count

S.M.A.R.T – Beschreibung:

S.M.A.R.T – ID: 211
S.M.A.R.T – Name:
Vibration during write

S.M.A.R.T – Beschreibung:

S.M.A.R.T – ID: 212
S.M.A.R.T – Name:
Shock during write

S.M.A.R.T – Beschreibung:

S.M.A.R.T – ID: 220
S.M.A.R.T – Name:
Disk Shift

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Fehlerhafte Drehungen der Festplatte. Kann durch mechanische Erschütterungen oder hohe Temperaturen verursacht werden.

S.M.A.R.T – ID: 221
S.M.A.R.T – Name:
G-Sense Error Rate
Hitachi:
Shock Sense Error Rate

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Anzahl der Fehler aufgrund von Stößen oder starken Vibrationen.

S.M.A.R.T – ID: 222
S.M.A.R.T – Name:
Loaded hours

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Dieser Wert erhöht sich stündlich standardmäßig ständig.

S.M.A.R.T – ID: 223
S.M.A.R.T – Name:
Load/Unload retry count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Anzahl der Laufwerksköpfe, die in die Datenzone eintreten bzw. diese verlassen.

S.M.A.R.T – ID: 224
S.M.A.R.T – Name:
Load friction

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Reibungsrate zwischen mechanischen Teilen. Zeigt ein mögliches Problem mit der Mechanik des Laufwerks an.

S.M.A.R.T – ID: 225
S.M.A.R.T – Name:
Load/Unload cycle count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Zeit, während der sich die Lese-/Schreibköpfe in der Datenzone befinden.

S.M.A.R.T – ID: 226
S.M.A.R.T – Name:
Load-in Time

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Zeit, die ein Plattenkopf in der Datenzone und nicht im Parkbereich oder auf einer Kopframpe verbracht hat. Der Wert zählt herunter, normalerweise von 100 bis 0. Der Rohwert kann die Anzahl in Stunden enthalten.

S.M.A.R.T – ID: 227
S.M.A.R.T – Name:
Torque amplification count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Drehmomentanstieg während des Hochlaufvorgangs der Festplatte.

S.M.A.R.T – ID: 228
S.M.A.R.T – Name:
Power-Off retract cycle

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Anzahl an Ereignissen, in denen der Lesekopf aufgrund einer Unterbrechung der Stromzufuhr zurückgezogen werden musste.

S.M.A.R.T – ID: 230
S.M.A.R.T – Name:
GMR Head Amplitude

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Entfernung die der Lesekopf zwischen verschiedenen Aktionen zurücklegen musste.

S.M.A.R.T – ID: 231
S.M.A.R.T – Name:
Temperature

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Temperatur im inneren des Gehäuses. Je nachdem ob ein Sensor verbaut wurde oder möglicherweise eine merkwürdige Zahl im Fall eines nicht angeschlossenen Sensors.

S.M.A.R.T – ID: 232
S.M.A.R.T – Name:
Available Reserved Space
Verfügbarer reservierter Speicherplatz

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Das Attribut wird in SSDs verwendet, um den verbleibenden reservierten Speicherplatz anzugeben. Der Wert zählt herunter, normalerweise von 100 bis 0.

S.M.A.R.T – ID: 233
S.M.A.R.T – Name:
Media wearout indicator
Indikator für die Abnutzung

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Verbleibende Lebensdauer des Flash-Speichers (AT- oder NVMe-SSD).

S.M.A.R.T – ID: 235
S.M.A.R.T – Name:
POR Recovery Count

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Samsung, vollständig:
A count of the number of sudden power off cases. If there is a sudden power off, the firmware must recover all of the mapping and user data during the next power on. This is a count of the number of times this has happened.

S.M.A.R.T – ID: 240
S.M.A.R.T – Name:
Head Flying hours
Fujitsu:
Transfer Error Rate

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Zeigt die für die Positionierung des Lesekopfs aufgewendet Zeit.

S.M.A.R.T – ID: 241
S.M.A.R.T – Name:
Total LBA´s written

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Gesamtzahl der 512-Byte-Sektoren, die während der gesamten Lebensdauer des Datenträgers geschrieben wurden.

Samsung, vollständig:
Represents the total size of all LBAs (Logical Block Address) required for all of the write requests sent to the SSD from the OS. To calculate the total size (in Bytes), multiply the raw value of this attribute by 512B.

S.M.A.R.T – ID: 242
S.M.A.R.T – Name:
Total LBA´s read

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Die Gesamtzahl der 512-Byte-Sektoren, die während der gesamten Lebensdauer des Datenträgers gelesen werden.

Samsung, vollständig:
This represents the total size of all LBAs (Logical Block Address) read count.

S.M.A.R.T – ID: 246
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
Micron:
Cumulative host sectors written

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Unbekannter Standard. Unter Umständen Micron spezifisch.

S.M.A.R.T – ID: 247
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
Micron:
Number of NAND pages of data written by the host

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Unbekannter Standard. Unter Umständen Micron spezifisch.

S.M.A.R.T – ID: 248
S.M.A.R.T – Name:
Standard unbekannt
Micron:
Number of NAND pages written by the FTL

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Unbekannter Standard. Unter Umständen Micron spezifisch.

S.M.A.R.T – ID: 250
S.M.A.R.T – Name:
Read error retry rate
Samsung:
SATA Interface Downshifts (total)

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Zählt die Fehler die während des Lesens eines Sektors aufgetreten sind.

Samsung, vollständig:
This attribute is used to count the number of interface downshifts encountered between the host and the device. If the current connection speed is lower than the previous negotiation speed. The interface downshift count increases.

S.M.A.R.T – ID: 254
S.M.A.R.T – Name:
Free Fall Protection

S.M.A.R.T – Beschreibung:
Zeigt an Anzahl von Freifall-Events an, die von der Firmware und dem verbauten Sensor erkannt wurden.

Automatische SMART-Auswertung

In diesem Artikel finden Sie weitere Informationen zum neuen Test in toolstar®testLX und toolstar®testWIN ab der Version 5.96 zur automatischen Auswertung von bekannten Attributen bei ATA und NVMe.

Referenzen und weiterführende Informationen

Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Self-Monitoring,_Analysis_and_Reporting_Technology
Kingston:
https://media.kingston.com/support/downloads/MKP_306_SMART_attribute.pdf
https://media.kingston.com/support/downloads/MKP_521.6_SMART-DCP1000_attribute.pdf
Crucial:
https://www.crucial.de/support/articles-faq-ssd/ssds-and-smart-data
WesternDigital:
https://support-de.wd.com/app/answers/detailweb/a_id/10075/~/wd-selbst%C3%BCberwachung%2C-analyse–und-reporting-technologie-%28smart%29#subject2
https://support-de.wd.com/app/answers/detailweb/a_id/10075/~/wd-selbst%C3%BCberwachung%2C-analyse–und-reporting-technologie-%28smart%29#subject3
Samsung:
https://download.semiconductor.samsung.com/resources/others/SSD_Application_Note_SMART_final.pdf
Micron:
https://www.micron.com/-/media/client/global/documents/products/technical-note/solid-state-storage/tnfd22_client_ssd_smart_attributes.pdf
ADATA:
https://industrial-ad.adata.com/storage/downloadfile/a_ssd_tool_user_manual_20220110.pdf

Hinweis zur Aufstellung der Attribute und Beschreibungen

Der SMART-Standard definiert verschiedenen Attribute und Berechnungen der Werte der Attribute. Jedoch berechnen manche Hersteller die Werte anders und verwenden auch bestimmte ID´s nicht nach Standard. Außerdem können sich die Typen und Berechnungen selbst innerhalb eines Herstellers je nach Model und Firmware unterscheiden. Die Informationen sind durch die Recherche im Internet, durch das Zusammentragen von Herstellerinformationen und die Kombination aus diesen Informationen in Handarbeit entstanden. Mehrere hier verwendete Informationen finden Sie auch unter Referenzen und weiterführende Informationen zum detaillierten Nachlesen bei den jeweiligen Herstellern.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner