Löscht Datenträger unwiederbringlich, revisionssicher und zertifiziert

  • Selbstbootend, unabhängig vom Betriebssystem für universelle Anwendung
  • Löscht alle Daten von verschiedenen Medien sicher und unwiederbringlich
  • Für PC, Server, Notebook, Tablets, IPC, PoS uvm.
  • Unterstützt HDD, ATA SSD, NVMe SSD, USB, SD-Card uvm.
  • Aussagekräftige Protokolle (TXT/PDF/HTML/XML/JSON) mit Seriennummern und verschlüsselte Löschzertifikate (PDF) belegen ihre Arbeit, auch mit ihrem Logo und bis zu 20 eigenen Feldern
  • Frei konfigurier- und automatisierbar für ihren individuellen Einsatz
  • Löschen Sie bis zu 4 Medien in der Standard-Edition gleichzeitig
  • Enhanced SecureErase und SecureErase für schnelles und sicheres Löschen von ATA HDD´s und SSD´s
  • Sanitze BlockErase, Sanitize CrypoErase und Sanitize Overwrite für das schnelle und sichere Löschen von ATA HDD´s und SSD´s
  • NVMe Format UserData Erase und NVMe Format Crypotgraphic Erase für das schnelle und sichere Löschen von NVMe SSD´s
  • Lokal oder ins Netzwerk speichern, direkt per E-Mail versenden (oder alles zusammen)
  • Direktes Speichern in eine No-SQL-JSON-Datenbank
  • Erfüllt alle wichtigen Löschstandards (BSI, NIST, DoD, HMG Infosec, uvm.)
  • Volle UEFI und SecureBoot Unterstützung

Aktuelle Version:

5.90

Ihre Vorteile

Die Software läuft ohne installiertes Betriebssystem auf allen Geräten und ermöglicht so auch das Löschen von Systemdatenträgern.

toolstar®shredderLX startet mit einem speziell angepassten Linux-Betriebssystem auf allen Geräten. Ganz egal ob PC, Notebook, Tablet, IPC oder PoS. Durch die Möglichkeit vor dem Start verschiedene 64-Bit und 32-Bit Kernel auszuwählen werden sowohl neue UEFI-Systeme (inklusive SecureBoot) als auch ältere BIOS-Systeme unterstützt. Mit der speziellen Bootcast PXE-Software ist auch das Booten über das Netzwerk ohne Probleme möglich. Jedoch funktioniert auch jede andere Technology wie WDS und weitere PXE-Systeme ohne Probleme.

Sie können neben den vielen internationalen Überschreibmustern zusätzlich Enhanced SecureErase, SecureErase, Sanitze BlockErase, Sanitize CrypoErase, Sanitize Overwrite, NVMe Format UserData Erase und NVMe Format Crypotgraphic Erase auswählen.

Sie erhalten für jeden Löschvorgang ein Löschprotokoll in dem detaillierte Meldungen und eine Übersicht über alle gelöschten Festplatten enthalten ist sowie ein verschlüsseltes Löschzertifikat pro gelöschter Festplatte. Das Löschprotokoll ist perfekt für Ihre Dokumentation geeignet und kann als Text, PDF, HTML, XML und JSON ausgegeben werden. Außerdem lassen sich bis zu 20 individuelle Felder definieren, in denen Sie Informationen wie Kundennummer, Assetnummer, Ticketnummer und andere Werte dokumentieren können.

In der Standard-Edition von toolstar®shredderLX lassen sich bis zu 4 Festplatten gleichzeitig löschen. So können auch Desktop-PCs mit mehreren Festplatten in einem Durchlauf schnell abgeschlossen werden.


Enterprise-Editionen für 4, 8, 16 und mehr Festplatten gleichzeitig erhalten Sie auf Anfrage.

Sie können HDD, ATA SSD, NVMe SSD, SCSI, Fiber Channel, USB, USB-C und viele weitere Typen von Datenträgern mit einer Software löschen. Alle Vorgänge lassen sich automatisieren und durch Einstellungen auch auf individuelle Typen anpassen.

Sie zahlen für die Lizenz und nicht für die Löschung. Damit ermöglicht Ihnen toolstar®shredderLX viele Festplatten kostengünstig nacheinander zu löschen. Mit einer toolstar®shredderLX-Lizenz können Sie unbegrenzt viele Festplatten pro Jahr löschen. Sie benötigen nur so viele Lizenzen, wie Sie gleichzeitig Geräte bearbeiten möchten.

Gesetzliche Bestimmung

Festplattendaten müssen heute besser geschützt werden als Papierdokumente, da sie noch leichter ausgewertet und kopiert werden können. Das gilt auch für die Entsorgung. Darüber hinaus schreibt auch der Gesetzgeber die Löschung im Bundesdatenschutzgesetz schon seit Mai 2001 vor. Die DSGVO hat die Anforderungen nochmal verschärft. Der toolstar®shredderLX bietet Ihnen die Möglichkeit, Daten von Festplatten und anderen Medien revisionssicher und vor allem nachweisbar zu löschen. Durch die unabhängige ADISA-Zertifizierung erhalten Sie zusätzliche Sicherheit.

Erfahrung seit 1994
Seit 1994 vertreibt toolhouse Test- und Löschsoftware. Die Programme und Services entwickeln sich Jahr für Jahr weiter.
Zur Unternehmensgeschichte
Inklusive Support
Mit der Bestellung eines unserer Software-Produkte erhalten Sie direkt vom Hersteller persönlichen Support per Telefon und E-Mail.
Fragen & Antworten
Kostenlose Webinar zum Einstieg
Jetzt das Webinar buchen und mit dem Gutscheincode webinar kostenlos teilnehmen.
Kostenlos in den Warenkorb legen
Persönliche Beratung
Bei uns haben Sie einen persönlichen Ansprechpartner mit Namen und fester Telefonnummer für alle kaufmännischen und technischen Fragen.
Kontaktformular
Kundengruppen
toolstar®-Software wird weltweit von großen Industriekunden genauso wie lokal von kleineren IT-Spezialisten und Fachhändlern eingesetzt.
Zu den Kundenstimmen
Voriger
Nächster

Success Story Geodis-Logistics

Geodis-Logistics arbeitet seit Jahren erfolgreich mit toolstar®shredder:
„Die irreversible Datenlöschung wird nach den Richtlinien des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationtechnik (BSI) durchgeführt und wird regelmäßig jährlich vom TÜV Süd begutachtet. Dabei werden alle bekannten Standards erfüllt. Damit gewährleistet GEODIS seinen Kunden die maximale Sicherheit der kundeneigenen Daten. Die Löschvorgänge werden eindeutig protokolliert und archiviert. 
Seit 2006 wurden auf diese Weise über 1,2 Millionen Löschungen erfolgreich durchgeführt.

Unterstützte nationale und internationale Löschstandards

Beim klassischen Überschreiben von Datenträgern wird der gesamte Inhalt des Mediums einmal oder mehrfach mit einem festen Muster überschrieben. Das Muster und die Anzahl der Überschreibungen unterscheidet sich je nach ausgewähltem Standard.

Beim firmwarebasierten Überschreiben von Datenträgern werden interne Funktionen verwendet und die Platte löscht sich selbst mit dem vom Hersteller einprogrammierten Löschstandard. Diese Methode hat den Vorteil, dass auch Cache-Speicher oder Sicherheitsschlüssel überschrieben werden können, die man mit herkömmlichen Überschreibmustern nicht erreicht. toolstar®shredderLX unterstützt SecureErase, Enhanced SecureErase, Sanitize BlockErase, Sanitize Crypotgraphic Erase, Sanitize Overwrite, NVMe Format User Data Erase und NVMe Format Crypotgraphic Erase.

Sie haben noch Fragen?

Gerne beantwortet Ihnen das toolhouse-Team alle Fragen, die Sie zu unseren Produkten haben.
Zum Kontaktformular

Wer benötigt Löschsoftware?

toolstar®shredderLX ist für jeden ein essentielles Werkzeug, der für die Sicherheit von Daten verantwortlich ist. Vor allem dann, wenn Sie für fremde Daten verantwortlich sind.

  • Administratoren
  • PC-Händler
  • Service-Techniker
  • Systemhäuser
  • Remarketer, Aufbereiter und EDV-Broker
  • EDV-Verantwortliche, Geschäftsführer
  • Rechtsanwälte und Steuerberater
  • Ärzte
  • Behörden

Wann ist das Löschen von Daten notwendig?

End-Of-Live

Wenn ein Datenspeichergerät (Server, PC, Laptop, USB-Stick, mobiles Gerät usw.) recycelt, verkauft oder entsorgt werden soll, müssen alle darauf enthaltenen Daten restlos und nachweisbar gelöscht werden. Damit wird das Risiko eines unbefugten Datenzugriffs ausgeschlossen.

Wenn Daten nicht mehr benötigt werden​

Wenn Daten nicht länger benötigt werden, müssen diese von den jeweiligen Datenträgern gelöscht werden.

Nach einer Datenrettung​

Nach der Durchführung einer Datenrettung sollte das temporäre Speichermedium gelöscht werden, damit bei der nächsten Datenrettung kein Mix aus neuen und alten Daten entsteht. Das verhindert, dass aus versehen Daten von zwei verschiedenen Kunden wiederhergestellt werden.

Forderung von Kunden​

Die DSGVO und andere internationale Datenschutzvorschriften gewähren Verbrauchern das Recht, die Löschung ihrer Daten aus Ihren Systemen zu verlangen. Um die Vorschriften umzusetzen müssen alle Daten revisionssicher, unwiederbringlich und nachweisbar gelöscht werden.

Datenmigration

Wenn Daten von einem Speicherort an einen neuen Speicherort migriert werden, muss der ursprüngliche Speicherort der Daten nachweisbar gelöscht werden.

Wechsel von Mitarbeitern​

Wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt, müssen alle Daten dieses Mitarbeiters sicher und nachweisbar gelöscht werden. Damit wird verhindert, dass neue Mitarbeiter Zugriff auf die Reste der Daten des alten Systems bekommen.

Zertifiziert für Ihre Sicherheit

toolstar®shredderLX ist offiziell von dem Zertifizierungsunternehmen ADISA zertifiziert. Das sagt aus, dass toolstar®shredderLX nachweislich alle Daten von Datenträgern unwiederbringlich löscht.

Wie wurde toolstar®shredderLX bei ADISA getestet?

toolstar®shredderLX ist bei ADISA mit dem „Test Level 1“ und „Test Level 2“ getestet worden. Für die Prüfung wurden eine SSD verwendet. Nach dem Löschen mit toolstar®shredderLX wurde versucht mit forensischer Software sowie physikalischem auslesen einzelner Chips Daten wiederherzustellen.

Was ist ADISA?

ADISA ist ein in England ansässiges unabhängiges Zertifizierungsunternehmen. Die Firma hat sich darauf spezialisiert Vorgänge für die Zertifizierung von Löschsoftware und Löschhardware zu entwickeln und anzuwenden.

Homepage: https://adisa.global/
Telefon: +44 (0) 845 557 7726
Adresse:
Thrales End Business Centre
Thrales End Lane,
Harpenden AL5 3NS

Sie möchten toolstar®shredderLX bestellen?

toolstar®shredderLX jetzt in den Warenkorb legen

In den Warenkorb legen

Auszug aus der Versionshistory

Es werden nur die letzten 20 Einträge der Produkthistory dargestellt. Die erweitere History können Sie im Kundenportal unter dem Punkt „Produkt-History“ nachlesen.

VersionCategoryChangelog
5.90FIXKorrekturen in der internen Speicherverwaltung
5.90MODLaufwerksinformationen: Mehrere IDs für die XML-Ausgabe ergänzt.
5.90MODErweiterte Optionen bei der XML/JSON-Ausgabe (optional, nicht standardmäßig aktiviert): Einfache Textzeilen als statt Rohdaten (CDATA) ausgeben, Minimum/Maximum-Tests im Dauertest mit eigener / Angabe statt als einfachen Text, Hardware-Monitoring-Limits
5.90ADDShredder: In der Ausgabe am Ende steht vor dem Ergebnis nun auch die tatsächlich verwendete Löschmethode (bisher nur im Löschzertifikat).
5.83UPD Neuer toolstar®-Linux-Kernel 2022-3 mit Verbesserungen der Kompatibilität und erweitertem Treiber-Support.
5.83FIXLaufwerke: Möglichen Absturz bei der grafischen Darstellung der Sektorblöcke behoben.
5.82FIXPDF: Verbesserungen bei der Tabellenausgabe für verbesserte Formatierung und optimierte Seitenumbrüche (Einstellungen --> Alle Optionen --> PDF)
5.82MODPDF: Konfigurierbare dünne Linien zwischen Tabellenzeilen (Einstellungen --> Alle Optionen --> PDF)
5.82FIXMöglichen Absturz behoben, wenn ein Unfreeze-Hinweis angezeigt werden sollte.
5.82ADDLaufwerksgrafik: Anzeige aller getesteten Sektoren / Sektor-Blöcke während des Tests als Live-Preview
5.82ADDErweiterte Webcam-Informationen in Systemübersichten und Tests
5.82ADDPDF-Ausgabe: optional im Querformat: Seitengrößen A3 und A5 ergänzt: Einstellungen im Speichern-Dialog wurden ggf. nicht gespeichert. (Einstellungen --> Alle Optionen --> PDF)
5.82FIXLaufwerke im Dauertest bei Beschränkung gleichzeitig testbarer Laufwerke: Korrektur für Mehrfachtests im selben Skript bzw. in der selben Instanz.
5.82USEPC-&Tester-Info: Kommentarauswahloptionen nun auch im dedizierten PC-&Tester-Info-Dialog.
5.81MODNVMe-Selbsttests: Bei bestimmten SSDs, die im Selbsttest scheinbar bei 5% hängen, wird dieser nach ein paar Minuten als beendet betrachtet um ein Hängen zu vermeiden und trotzdem die Ausgabe zu erhalten.
5.81USEAusgabe: Zeilenumbruch kann nun auch nach einem +-Zeichen erfolgen und führt zu einer verbesserten Formatierung bei vielen Speichergrößenangaben und anderen Ausgaben.
5.81FIXMögliche fehlende App-Icons in der 32-Bit-Version wegen Ressourcendateiformatunterschieden behoben.
5.81UPDAnpassungen an der grafischen Ausgabe in Weston/Wayland für Linux-Kernel-Image 2022-2 (Ubuntu 22.04 LTS)
5.81FIXLaufwerke, XML-Ausgabe im Dauertest mit SCSI/SAS-SMART-Analyse und nachfolgenden Tests: Flasche Einrückung und Ausgabe der SCSI-Smart-Infos korrigiert.
5.81FIXLaufwerkszugriffe: Maßnahmen gegen den Softwarefehler "Bad file descriptor" in bestimmten Fällen. Durch die Anpassung wird der Test automatisch neu gestartet, wenn dieser Fehler auftreten sollte.

Systemvoraussetzungen

HINWEIS:

Diese Systemvoraussetzungen geben einen groben Richtwert an, auf welchen Systemen ein flüssiger Ablauf des Programms möglich ist.