Stromversorgung / Akku-Tests

Der Test der Stromversorgung funktioniert bei mobilen Geräten wie zum Beispiel Notebooks und Tablets und gibt die Werte des verbauten Akkus aus. Durch Kombination von verschiedenen Werten errechnet toolstar® Werte für die verbleibende Kapazität und vieles mehr aus. Je nach Qualität des Akkus erhalten Sie bessere oder schlechtere Aussagen.

Was bedeuten die ausgegebenen Informationen?

Je nach Modell und Hersteller liefern unterschiedliche Akkus mehr oder weniger Informationen. Außerdem können einige Felder zwar vorhanden sein aber merkwürdige/unsinnige Werte liefern. Je nach Qualität des Akkus sind die Werte besser oder schlechter.

  • Hersteller
    Zeigt an von wem der Akku produziert wurde (Fujitsu, Acer, etc.)
  • Modell
    Zeigt die Modelbezeichnung an
  • Seriennummer
    Die Seriennummer des Akkus, wenn vorhanden
  • Technologie
    Die verwendete Technologie wie zum Beispiel Li-ion
  • Vorhanden
    Zeigt an, ob in diesem erkannten Batterieslot ein Akku vorhanden ist
  • Status (dynamischer Wert)
    Zeigt an in welchem Status der Akku sich befindet (laden oder entladen). Ändert sich je nachdem ob ein Netzstecker angeschlossen ist oder nicht.
  • Kapazitätsstufe (dynamischer Wert)
    Die Kapazitätsstufe wie zum Beispiel normal oder schlecht. Kann sich über die Zeit der Nutzung hinweg ändern.
  • Ladung jetzt (dynamischer Wert)
    Zeigt an, zu wie viel Prozent der Akku momentan geladen ist. Der Wert kann zwischen 0% und 100% liegen. Die Angabe ist je nach Akku in verschiedenen Formen gegeben. Es könnte zum Beispiel mAh sein. Der Prozentwert wird von toolstar® berechnet und ist immer vorhanden. Egal in welcher Maßeinheit der Akku seine Angaben liefert.
  • Ladung, wenn voll geladen (dynamischer Wert)
    Dieser Wert zeigt an, welche Kapazität der Akku hat, wenn dieser voll aufgeladen wurde. In Verbindung mit der Design-Ladung lässt sich daraus ein Restwert errechnen. Dieser wird Ihne rechts daneben in Prozent angegeben. Ein Wert von zum Beispiel 80% bedeutet, dass der Akku noch noch einen Restwert von 80% speichern kann. Das sind dann 20% weniger als Ursprünglich vom Hersteller angegeben. Zum Beispiel: Hat der Akku früher 100 Stunden gehalten, wird er jetzt nur noch 80 Stunden halten. Als ein Verlust von 20 Stunden (20%).
  • Design-Ladung, wenn voll geladen
    Dieser Wert gibt die vom Hersteller definierte maximale Kapazität an. Im Zusammenspiel mit dem Wert Ladung, wenn voll geladen berechnet toolstar® den Restwert in Prozent. Dieser Wert ist statisch gespeichert und ändert sich über die Verwendungsdauer des Akkus nichts.
  • Spannung jetzt (dynamischer Wert)
    Die aktuelle auf dem Akku vorherrschende Spannung. Kann während der Verwendung des Geräts nach oben und unten schwanken aber darf nicht unter den Wert Design-Mindestspannung fallen.
  • Design-Mindestspannung
    Die vom Akku mindestens zu erreichende Spannung. Der Wert Spannung jetzt darf nicht darunter fallen. Sollte das doch passieren, kann es sein, dass das Gerät bei zu hoher Belastung zu wenig Strom erhält und sich deswegen abschaltet.
  • Stromstärke jetzt (dynamischer Wert)
    Die aktuelle auf dem Akku vorherrschende und abgegebene Stromstärke. Kann sich während der Verwendung des Geräts nach oben und unten ändern. Je nach Belastung der Hardware durch Berechnungen und ähnliches. Ein CPU-Hochlasttest wird diesen Wert extrem steigen lassen. Wenn das Gerät jedoch nur im Leerlauf ist sinkt dieser Wert.

Welche „Tests“ werden ausgeführt?

Der Akku lässt sich als passive Komponente, anders als eine CPU, nicht direkt testen. Jedoch lässt sich anhand der ausgelesenen Informationen in Kombination mit den Einstellungen im Dauertest (siehe Punkt unten) eine gute Aussage über den Zustand des Akkus treffen. Diese „Tests“ basieren jedoch darauf, dass der Akku die nötigen Werte liefert. Die meisten qualitativ hochwertigen Akkus liefern diese Werte in korrekter Form und zuverlässig. Günstige Akkus leider nicht immer, unvollständig oder falsch.

Einstellungen für die Fehlerbewertung im Automtisierungsskript

  • Akku-Maximalkapazität überprüfen (Standardmäßig aktiviert)
    Prüft die Maximalkapazität gegen den von Ihnen festgelegten Prozentwert. Wenn die Restkapazität unter dem von Ihnen eingestellten Wert (standardmäßig 50%) liegt, wird ein Fehler ausgegeben.
  • Fehler, wenn kein Akku erkannt
    Es wird ein Fehler ausgegeben, wenn kein Akku erkannt wird. Diese Option ist nur dann sinnvoll, wenn das Programm oder dieser spezielle Dauertest nur auf mobilen Geräten ausgeführt wird, die einen Akku haben sollten.
  • Fehler, wenn Akku die nötigen Werte nicht liefert
    Sie erhalten einen Fehler, wenn der Akku nicht die nötigen Werte zur Ermittlung der Restkapazität, Stromstärke oder des aktuellen Status liefert.
  • Aktuelle Stromstärke=0 UND Status=unbekannt
    Warnung, wenn die Stromstärke 0 ist und der Status unbekannt. Das könnte auftreten, wenn der Akku nicht mehr erkennt, dass er geladen wird bzw. auch nicht mehr geladen wird, obwohl der Netzanschluss angesteckt ist.
  • Aktuelle Stromstärke=0 UND Status=wird geladen (Standardmäßig aktiviert)
    Warnung, wenn Stromstärke 0 ist aber der Akku scheinbar geladen wird. Das spricht dafür, dass der Akku keinen Strom mehr abgeben kann oder nicht mehr geladen wird. Der Strom für den Betrieb wird aktuell direkt vom Netzteil geliefert.
  • Gesundheitswert ist schlecht
    Warnung, wenn der Gesundheitswert als schlecht dargestellt wird. Dieser Wert wird vom Akku selber geliefert und NICHT von toolstar® berechnet.
  • Fehler statt Warnung
    Die Optionen Aktuelle Stromstärke=0 UND Status=unbekannt, Aktuelle Stromstärke=0 UND Status=wird geladen und Gesundheitswert ist schlecht als Fehler werten und nicht „nur“ als Warnung.

Hinweise und Tipps

  • Akku-Symbol rechts oben in der Toolbar
    Sollte ein Akku in dem aktuellen Gerät erkannt werden, erhalten Sie oben rechts ein Icon, dass den momentanen Ladezustand anzeigt. Vergleichbar mit der Anzeige auf IOS und Android-Tablets. Das Symbol zeigt an, wie voll der Akku ist und ob dieser aktuell geladen oder entladen wird.
  • Ausgabe bei Desktopgeräten
    Die Ausgaben der Stromversorgung erhalten Sie auch bei Desktopgeräten. Basierend auf SMBios-Informationen und dem Typ des Geräts werden hier immer die selben Werte ausgegeben:
    Netzspannungsanschluss: angeschlossen
    Batterieladungsstatus: keine Systembatterie (damit ist NICHT die CMOS-Batterie gemeint)
    Keine Infos über Batterien oder Stromanschlüsse gefunden
  • Allgemein: Unterschied Fehler und Warnung
    Wenn in toolstar® ein Fehler ausgegeben wird, dann hat das ganz andere Folgen als eine Warnung. Ein Fehler führt zu einem roten Rahmen des Programm und auch die Optionen im Dauertest unter dem Punkt „wenn beendet“ referenzieren sich auf diesen Zustand des Programms. Warnungen führen zu einem gelben Eintrag im Protokoll und im Programm aber verändern nichts an der Farbe der gesamten Oberfläche und auch nichts am Verhalten innerhalb von „wenn beendet“.

English