Für was kann ich die neue RescueApp-Suite nutzen?

Die neue RescueApp-Suite ist speziell für das Kopieren von physikalisch defekten Datenträgern geeignet. Die neuen Funktionen zum Erstellen und Wiederherstellen von Images und Kopien erfordern im Gegensatz zu den anderen im Programm enthaltenen Apps keine vollständigen Images. Das heißt, dass auch abgebrochene Images und nur teilweise vollständige Images mit den Apps gelesen und auch wieder zurückgespielt werden können. Gerade für Datenträger, die während des Kopierens immer wieder ausfallen oder ganz kaputt gehen ist diese Verhalten optimal. Gerade bei physikalisch defekten ist dieses Verhalten sehr wichtig.

Welche RescueApps stehen zur Verfügung?

RescueCopy App

Die RescueCopy App kopieren einen physikalischen Datenträger möglichst effizient und schonend auf einen anderen physikalischen Datenträger.

RescueImage erstellen App

Mit der RescueImage erstellen App können Sie von einem physiaklischen Datenträger ein Datei-Image erstellen. Dieses Image kann auch nur partial erstellt worden sein und ist trotzdem gültig.

RescueImage fortsetzen App

Die spezielle RescueImage fortsetzen App ist für das Fortsetzen eines Datei-Images gedacht, dass möglicherweise aufgrund eines kritischen Fehlers ordentlich abgebrochen wurde.

RescueRestore App

Die RescueRestore App liest ein vollständig oder teilweise erstelltes Image und spielt dieses zurück auf einen physikalischen Datenträger.

Spezielles Verhalten der RescueApp-Suite

Die RescueApps teilt sich einige Verhaltensweisen mit der bisher bekannten BitCopy-App. Auch die RescueApps nutzen das spezielle Verfahren des SafeRescue-Modus um physikalisch defekte Datenträger möglichst schonend und vollständig zu kopieren. Zusätzlich dazu unterstützen alle RescueApps Datenträger, die sich während der Kopie abmelden oder ausschalten. Der Vorgang wird automatisch angehalten und beim wieder erscheinen des Datenträgers fortgesetzt. Auch das manuelle an- und abstecken bei sich aufhängenden Datenträgern ist möglich. Zusätzlich dazu können RescueApp Kopien und Images auch nur teilweise vollständig sein und sind dann trotzdem innerhalb der RescueApp-Suite verwendet werden. Abgebrochene RescueApp Images können auch zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden. Durch das Speichern von Hash-Werten während der Kopie ist der Status immer konsistent, auch wenn das Image abgebrochen wird.

Mögliche Einsatzszenarien und Beispiele

Ich muss einen Datenträger mit unbekanntem physikalischen Defekt kopieren

Bei einem unbekannten verhalten ist die Empfehlung die RescueImage App zu verwenden. Damit haben Sie mehrere Vorteile, die Sie aktiv und passiv unterstützen:

  • SafeRescue-Modus: Kopiert erstmal nur einwandfreie Sektoren und defekte in einem zweiten Durchlauf
  • ImageResume: Sie haben bei einem kompletten Ausfall der Platte die Möglichkeit den Vorgang zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen.
  • Hotplugging-Detection: Das Programm erkennt automatisch Datenträger die unregelmäßig ausfallen und wartet auf diese. Sollte der Datenträger wieder auftauchen, wird die Kopie genau an dieser Stelle fortgesetzt.
  • Bit-Copy: Die RescueApps erstellen immer ein Bit-Image vom Vorgang das später für die Datenrettung verwendet werden kann.

Ich muss einen regelmäßig ausfallenden Datenträger kopieren

Wenn Sie einen Datenträger kopieren müssen, der regelmäßig für einige oder mehrere Sekunden ausfällt können Sie die Funktion RescueCopy oder RescueImage verwenden. In den meisten Fällen werden die beiden Apps das Kopieren auch bei regelmäßigen Ausfällen automatisiert zu Ende führen. Die Apps sind darauf ausgelegt auf plötzlich ausfallenden Datenträger zu warten und zu erkennen, sobald sich dieser Datenträger wieder meldet. Sobald das passiert wird die Kopie genau an dieser Stelle fortgesetzt.

Ich muss einen Datenträger kopieren, der während der Verwendung zu heiß wird

Mit der RescueImage App können Sie den Erstellvorgang jederzeit unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt weiterführen. Sobald Sie merken, dass der Datenträger zu heiß wird unterbrechen Sie den Vorgang der Erstellung ordentlich und lassen Sie die Festplatte abkühlen. Sobald die Festplatte wieder einen normale Temperatur erreich hat können Sie den Vorgang genau an diesem Punkt fortsetzen. Dabei werden nur noch die verbleibenden Sektoren kopiert. Die Belastung wird also auf einem Minimum gehalten. Wenn Sie zum Beispiel bei 65% abbrechen musst, dann wir die Kopie genau bei 65% wieder gestartet und es werden nur noch die letzten 35% kopiert. Das erhöht die Chance einer vollständigen Kopie des Datenträger enorm.